Aktuelle Informationen zu den Coronaauflagen der Kita Rudolf-Bergander-Ring

Hygieneregeln für die Bring- und Abholsituationen:

Sehr geehrte Eltern und Besucher der Dresdner Spielkiste,

am 31.08.2020 tritt die neue „Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, von Schulen und Schulinternaten im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie“ in Kraft. Diese behält ihre Gültigkeit voraussichtlich bis Ende Februar 2021. Im Folgenden wollen wir Sie darüber informieren, wie wir mit der Situation in unserer Einrichtung umgehen werden, d.h. welche Regelungen bestehen bleiben und welche Änderungen es geben wird.

Folgende Regelungen behalten ihre Gültigkeit:

  • Sie sind weiterhin verpflichtet, auf dem gesamten Gelände einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Ohne diesen dürfen wir Ihnen weiterhin keinen Zutritt zum Gelände gewähren. Auch die Abstandsregelung (1,5 Meter zwischen einrichtungsfremden Personen) bleibt bestehen.
  • Die tägliche Gesundheitsbestätigung (mit welcher Sie erklären, dass ihr Kind kein typisches Symptom der Krankheit COVID-19 wie Fieber, Husten, Durchfall, Erbrechen oder allgemeines Krankheitsgefühl aufweist) bleibt bestehen.

In Abstimmung mit dem Elternrat und mit Blick auf die kommenden kälteren/kalten Monate haben wir ein Konzept entwickelt, mit dem wir Ihnen die Bring- und Abholsituation insbesondere bei schlechtem Wetter erleichtern wollen – der Zutritt zum Gebäude ist ab dem 31.08.2020 daher wieder erlaubt. Wir möchten an dieser Stelle anmerken, dass die daraus resultierenden Neuregelungen nur durch ihre Mithilfe und konsequente Einhaltung aller Hygieneregelungen (Mund- und Nasenbedeckung, Abstandsregelung, Handdesinfektion) funktionieren werden.

  1. Das Bringen der Kinder erfolgt ausschließlich in der Zeit von 6:00 – 7:30 Uhr und ab 8:00 Uhr. Während des Frühstücks werden die Türen verschlossen bleiben.
  1. Beim Bringen oder Abholen darf nur eine erwachsene, abholberechtigte Person pro Kind die Kindertagesstätte betreten. Abweichungen müssen vorab besprochen worden sein. Sinnvolle Ausnahmen sind z.B. Elterngespräche.
  1. Beim Betreten der Einrichtung müssen die Erwachsenen sich umgehend die Hände desinfizieren. Für Kinder ist und bleibt Desinfektion verboten.
  1. Die Übergaberegelungen sind je nach Bereich und Trakt der Kinder verschieden:
  • In der Krippe melden sich die Eltern in der Gruppe bei den Erzieher/innen an, tätigen die Unterschrift für die Gesundheitsbestätigung, lassen sich von den Erzieher/innen bestätigen, dass die Garderobe frei ist und Sie diese (nur dann, wenn es der Platz zulässt) betreten können. Die Faustregel für Garderoben lautet: Nie mehr als zwei Elternteile mit Kind und das auch nur, wenn die Plätze von beiden einen ausreichenden Abstand von 1,5m zulassen. Ansonsten muss im Flur unter Berücksichtigung des Mindestabstandes gewartet werden. Wartende Eltern können natürlich Ihrem Kind schon im Flur die Jacke ausziehen und ihr Kind an die Gruppe übergeben, so dass sie nur noch die Jacke in der Garderobe aufhängen und die Hausschuhe in die Gruppe nachreichen müssen.
  • Im Kindergarten werden im grünen und roten Trakt die Kinder an der Trakt-Tür an die
    Erzieher/innen übergeben. Die Eltern unterschreiben die Gesundheitsbestätigung, das
    Ausziehen der Jacke übernehmen die Erzieher/innen.
  • Im blauen Trakt sind die Eltern selbst dafür verantwortlich, darauf zu achten, die Faustregel einzuhalten. Das Team wird stichprobenartig diese Regel kontrollieren.
  1. Beim Abholen gelten dieselben Regeln wie beim Bringen. Wartezeiten und der Mindestabstand müssen von den Eltern eingeplant und eingehalten werden. Sobald die Eltern sich bei der Erzieherin melden, muss das Kind übergeben werden, selbst wenn es noch nicht mit dem Essen fertig ist.